Training macht den Meister…

Am 07.07.2013 fand sich anlässlich der Landes-Dan- und Kup-Prüfung der geeignete Rahmen die Leistung von sieben Sportlern zu würdigen. Bevor die Prüflinge ihre Ergebnisse erfuhren und einige neue Träger eines Dan-Grades gekürt wurden, erfolgte die Übergabe der Urkunden an sieben neue Inhaber einer Trainer-C-Lizenz in Thüringen, die aus der Trainerausbildung 2011/2012 hervorgegangen waren. Was hier einen hoffentlich würdigen Abschluss fand, dem gingen über 120 Übungsstunden, schriftliche Prüfungen sowie eine praktische Lehrprobe mit vorheriger schriftlicher Ausarbeitung und anschließender mündlicher Prüfung voraus.

Möglich war all dies – neben interessierten und engagierten Teilnehmern – nur durch ein hervorragendes Referenten-Team, denen abschließend an dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank ausgesprochen werden soll:

– Heike Zorn (Sportanatomie, Sportbiologie)

– Stev Brauner (Sportorganisation, Öffentlichkeitsarbeit)

– Mirko Hartmann (Kondition, Wettkampftraining, Kinder- und Jugendtraining)

– René Richter (Erwachsenen- und Seniorentraining)

– Sebastian Winter (Techniktraining, Formen)

Im Übrigen ging es noch durch Grundzüge der Trainingsplanung und Unterrichtslehre, über rechtliche und trainingspsychologische Aspekte zur Trainingsmethodik und Bewegungslehre bis hin zu koordinativen Fähigkeiten und biomechanischen Grundsätzen – kurzum: ein großer Rundschlag rund um die Welt der Trainingslehre. Dass von all diesen Themen auch einiges „hängengeblieben“ ist, zeigten die ansprechenden schriftlichen Ausarbeitungen zur Lehrprobe und dass es auch verinnerlicht war, verdeutlichten die gleichermaßen durchweg überzeugenden praktischen Trainingseinheiten. In diesem Sinne an alle Teilnehmer und erfolgreiche Absolventen einen herzlichen Glückwunsch:

– Fabian Besoke (USV Jena)

– Isabel Fischer (ASV Erfurt)

– Lisa Fuchs (USV Jena)

– Christoph Hoffmann (USV Jena)

– Benny Kupke (ASC Ronneburg)

– Birgit Pretzel (TSV 1880 Gera-Zwötzen)

– Fred Pretzel (TSV 1880 Gera-Zwötzen)

Trainer-C-2

Und wer weiß… sicher wird einer dieser „frisch gebackenen“ Trainer in seinem Verein irgendwann einen Sportler auf den 1. Dan vorbereiten und zu einer erfolgreichen Prüfung führen. So gesehen hätte man am Ende tatsächlich keinen passenderen Anlass als die Dan-Prüfung für die offizielle Übergabe der Urkunden finden können – denn: Gutes Training macht den Meister.

 

Andreas Herzog (Lehrreferent TUT)