Thüringer Landesmeisterschaft – Technik

Dass es im Technikbereich des Landesverbandes zunehmend ruhiger geworden war, lag nicht zuletzt auch daran, dass in den vergangenen Jahren keine Landesmeisterschaft in diesem Bereich stattfand. Nach dreijähriger Pause war ungewiss, ob und wie viele Sportler Interesse haben würden.

So galt es zunächst für unTLM_Technik_20160521_01s, das Interesse unserer Sportler für eine Technikmeisterschaft zu wecken. Ein nicht unwesentliches Argument war, dass anders als im Kampfbereich mehrere Starts möglich sein sollten. Letztendlich konnten wir ein Team mit 13 Sportlern aufstellen, so viele wie noch nie zu einer Technikmeisterschaft. Mindestens die Hälfte unserer Starter ist eigentlich eher im Kampfbereich „zu Hause“, wollte sich dennoch mit den Formenläufern messen. Schließlich gehört diese Disziplin ja auch zum Taekwondo.

Guter Dinge fuhren wir am 21. Mai nach Jena in der Sporthalle des USV und waren gespannt, wie hoch die Beteiligung sein würde. Erfreulicherweise fanden knapp 90 Sportler aus 11 Vereinen den Weg in die, von der ausrichtenden TKD-Abteilung des USV bestens „präparierte“ Halle. Die „Techniker“ kamen aus Sachsen, Berlin-Brandenburg, Bayern und natürlich Thüringen. Die Wettkampfleitung hatte 2 Flächen mit Steckmatten auslegen lassen, so dass sich die Kämpfer in unserem Team gewissermaßen heimisch fühlten. Zu den üblichen Klassen laut Wettkampfordnung Poomsae wurde für diese Meisterschaft die Meister / Schüler Klasse „aus der Taufe“ gehoben. Hier konnte alters- und leistungsklassenübergreifend im Paar- und Teamlauf (immer drei Sportler) gestartet werden. Anhand der Starterzahl konnte man erkennen, dass die Idee gut bei den Sportlern ankam. Eine weitere Neuerung war eine TLM_Technik_20160521_02sogenannte „Feedback-Box“. Hier durften oder vielmehr sollten die Teilnehmer ihre Meinungen und Kritiken (anonym) aufschreiben und in die Box einwerfen.

Doch nun zum Abschneiden unseres Teams. Bis auf eine Ausnahme hatte jeder unserer Sportler mindestens 2 Starts an diesem Tag. Im Einzellauf gingen Sophie und Emily Buchholz, Stella Ziemek, Elsa Schäfer, Anne Trampel, Thessa Schneider, Susann Spalek, Emma-Elena Mischur, Alexander Eichwald und Rico Richter an den Start. Zunächst musste jeder Läufer in der Vorrunde seine Pflichtform präsentieren. Die besten 8 Sportler kamen dann in das Finale, wo dann 2 Formen zu zeigen waren. Die Klasse weiblich -14 Jahre LK3, welche sehr gut besetzt war, gingen 4 unserer Mädels an den Start. Anne kam auf den 11., Elsa auf den 8. und Stella auf den 6. Platz. Den Titel holte sich Thessa, die ihre Formen mit einer starken Leistung hervorragend präsentierte. Dass sie mit überdeutlichen 3,2 Punkten Vorsprung siegte war der gerechte Lohn dafür.

In der gleicTLM_Technik_20160521_05hen Altersklasse, jedoch in LK2 starteten Emily und Emma-Elena. Während Emma sich mit dem undankbaren 4. Platz begnügen musste, machte es Emily mehr als nur spannend. Sie lag nach den 2 Finalläufen mit einer Berliner Sportlerin gleichauf, beide hatten 31,5 Punkte. Es mussten nun die Streichwertungen wieder dazugerechnet werden und diese bescherten Emily den doch überraschenden Sieg. Sie bewies damit einmal mehr, dass technisch gute Wettkämpfer auch beim Formenlauf erfolgreich sein können. Es sollte noch zwei weitere „Goldene“ für Weida geben. Es siegten in den Klassen weiblich -9 Jahre LK3 Sophie und weiblich -40 Jahre LK1 Susann.

Bei den Jungs verpasste Alexander in der gut besetzten Klasse -14 Jahre LK3 mit knapp einem Punkt Rückstand die Platzierung und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben. Den Vize-Meistertitel konnte sich Rico in der Klasse -14 Jahre LK1 sichern. Die Zwischenbilanz von 4x Gold und 1xSilber war selbst für uns überraschend, damit hatten wir nicht gerechnet. In den Paar- und Teamklassen hatten wir noch einige Starts vor uns und Jasmin Richter, Lennart Eyring sowie René Richter griffen in das Geschehen ein. Wenngleich wir diese Disziplinen nicht so oft trainieren konnten, machten wir uns nun Hoffnung auf weitere Platzierungen.

Im Paarlauf hatten wir 4 Teams im Rennen, wovon jedoch 3 in derselben Klasse (-TLM_Technik_20160521_1917 Jahre LK2) starteten. Alle zeigten gute bis sehr gute Leistungen, vor allem in der Synchronität.  Für Elsa und Lennert reichte es leider „nur“ zum 6. Platz. Weiter vorn wurde es wieder sehr spannend, denn mit nur 0,1 Punkten schafften Emma und Alexander den 2.Platz. Dass sie an diesem Tag richtig „gut drauf“ waren, bewiesen einmal mehr Thessa und Emily. Sie holten sich mit 1,8 Punkten Vorsprung nun auch noch den Meistertitel im Paarlauf. Einen 2. Platz erreichten in der Klasse -11 Jahre LK2 mit ebenfalls guter Leistung Sophie und Anne. Die Klasse Meister / Schüler Paarlauf hatten wir mit 3 Teams besetzt. Da das Teilnehmerfeld recht groß war, machten wir uns nicht die großen Hoffnungen, gaben aber unser bestes und überraschten uns einmal mehr selbst. Es ging im Finale denkbar knapp zu, denn zwischen dem 6. Und dem 1. Platz lagen gerade einmal 2 Punkte. Mit tollen Leistungen erreichten Sophie und Rico den 5. Platz, knapp davor kamen mit 0,2 Punkten Vorsprung Stella und Jasmin auf den 4. Platz ein und hatten selbst wiederum nur 0,2 Punkte Rückstand auf den 3. Platz, schade! Für Silber, mit nur 0,1 Punkten Vorsprung auf die Drittplatzierten, reichte es für Anne und René. Unsere 3 Teams lagen also nur 0,5 Punkte auseinander!

Für den Teamlauf hatten wir natürlich ebenfalls gemeldet und es gab …. nein, keine Enttäuschung, sondern weiteres Edelmetall.  Silber holten sich unsere Meister / Schüler Teams Thessa, Emily und Jasmin sowie Emma, Alexander und René. Für Anne, Sophie und Stella sowie Elsa, Emily und Lennart gab es noch jeweils weiteres Gold zu bejubeln.

Mit diesen sehr guten LeTLM_Technik_20160521_29istungen konnte sich unser Team tatsächlich in der Mannschaftswertung gut platzieren. Hinter den Mannschaften vom USV Potsdam und dem TSV 1880 Gera-Zwötzen belegten wir einen starken 3. Platz und konnten auch noch einen Pokal mit nach Hause nehmen. Noch einmal Glückwunsch und Respekt an unsere kleinen und großen „Formenläufer“.

Taekwondo Team Weida