Nominierung zu den World Taekwondo Junior Championships

sportler_2016-007Mit dem Erhalt des Nominierungsschreibens vom 30. September 2016, unterzeichnet durch DTU-Präsident Stefan Klawitter, war es endlich „amtlich“. Erstmals seit dem Bestehen unserer Weidaer Abteilung hat sich mit Jasmin Richter eine Thüringer Taekwondo-Sportlerin für ein solches Event qualifiziert. Die WM wird vom 16. – 20. November in Burnaby / Canada stattfinden.

In diesem Jahr erkämpfte sich Jasmin zahlreiche Platzierungen auf den WTF G-Turnieren. Mit den dritten Plätzen auf der Turkish Open und der Polish Open, den 2. Plätzen auf der Dutch Open, Belgian Open und dem Presidents Cup sowie dem Sieg bei der Austrian Open holte sie sich die wichtigen 85 Credit Points sowie die Führung in der deutschen Rangliste, was ihr letztendlich auch die Nominierung zur WM sicherte.

Dass dieses konstant hohe Leistungsniveau kein Zufall ist, sondern das Ergebnis langjähriger, zielgerichteter Arbeit, liegt auf der Hand. Es beweist einmal mehr, dass mit viel Willen, Fleiß und entsprechendem, trainingstechnischen Know-How viel möglich ist, auch in einem kleinen Landesverband, in einem relativ kleinen Verein. Doch dazu müssen natürlich viele „Komponenten“ wie ein Puzzle zusammengefügt werden.

Ganz vorn steht die Sportlerin, die gewillt ist, neben dem (schulischen) Alltag das, durch den Trainingsplan vorgegebene, hohe Pensum an Trainingseinheiten, Lehrgängen und Turnieren zu absolvieren. Selbiges trifft auch für den Trainer zu, der zudem möglichst immer auf der Suche nach Trainingsinnovationen sein sollte. Selbstverständlich sind auch die Trainingspartner sehr wichtig. Hier hat nicht nur unser Wettkampfteam zur positiven Entwicklung beigetragen, auch die Kooperation bzw. das gemeinsame Training mit dem TSV 1880 Gera-Zwötzen war und ist ein wichtiger Baustein. Natürlich darf die langjährige Zusammenarbeit mit Bundestrainer Georg Streif nicht unerwähnt bleiben.

Wenn man dann bezüglich der aktuellen Regelauslegungen noch auf qualifizierte Referees wie Sebastian Winter und Stev Brauner, die auch international aktiv sind, zurückgreifen kann, sind alle Voraussetzungen gegeben. Schließlich ist es gerade im Vollkontakt wichtig, bereits im Training auf die Änderungen der Regeln und des sich daraus ergebenden, veränderten Kampfverhalten zu reagieren.

Wir gratulieren Jasmin noch einmal zur Nominierung und wünschen viel Erfolg in Canada!

Das Taekwondo-Team Weida