Landesmeisterschaft Kampf 2013

Zum zweiten Mal fand die Thüringer Landesmeisterschaft im Taekwondo-Vollkontakt in Erfurt statt. Der Austragungsort war diesmal jedoch nicht die Sporthalle des Coubertin-Sportgymnasiums, sondern die noch ziemlich neue Rieth-Sporthalle, sie wurde erst 2011 eröffnet.

Von den ursprünglich 170 gemeldeten Sportlern, kamen dann knapp 160 am 16. März in die Thüringer Landeshauptstadt, um auf 4 Flächen die Meistertitel auszukämpfen. Die Kämpfer bzw. deren Vereine kamen aus Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und natürlich Thüringen. Leider gab es an der Waage enorme Verzögerungen, so dass es erst gegen 11.45 Uhr mit dem Turnier losgehen konnte. Vorher eröffnete die Präsidentin der TUT die Veranstaltung. Wer nun gedacht hatte, dass jetzt die Erfolge der Thüringer Sportler zur Deutschen Meisterschaft in Ingolstadt Anerkennung finden würden, der wurde enttäuscht! Nicht ein einziges Wort verlor die Präsidentin darüber, sehr schade!

Unsere Abteilung war mit fünf Kämpfern am Start. Eigentlich sollten es 7 sein, jedoch mussten zwei krankheitsbedingt absagen. Für Celine und Chantal Rüdiger war es die erste Teilnahme an einem größeren Turnier. Da ist es doch logisch, dass die Mädels aufgeregt waren.Chantal musste dann auch gleich als Erste aus unserem Team auf die Fläche. Sie ging recht engagiert in den Kampf, fand jedoch kein richtiges Durchkommen, um wichtige Punkte zu erzielen. Auch wollten ihre Füße nicht so recht in die Region des Kopfes der Gegnerin kommen. So musste sie sich trotz großer Bemühungen ihrer Kontrahentin, die über sichtbar mehr Wettkampferfahrung verfügte, geschlagen geben. Doch sie hatte noch einen Kampf, den um Platz 3. Leider reichte es auch hier nicht ganz zum Sieg. Dennoch kein Grund zur Traurigkeit, hat sie doch gut gekämpft und nur knapp verloren.

Celine und Sebastian gingen natürlich genauso zielstrebig in ihre Kämpfe. Doch auch bei ihnen reichte es noch nicht zum ganz großen Sieg. Immerhin konnten sie jeweils die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Für Jasmin Richter ging es um das Tripple, hatte sie doch schon 2x den Landesmeistertitel erkämpft. Sie zeigte eindrucksvoll, warum sie im Februar den Deutschen Meistertitel errungen hatte. Überlegen sicherte sie sich so den dritten Titel in Folge. Ebenfalls Landesmeister wurde ihr Bruder Rico.

Die Bilanz von 2 Meistertiteln und 2 Silbermedaillen bei nur 5 Startern kann sich durchaus sehen lassen.

Selbstverständlich war auch unsere Kampfrichterin Susan Spalek mit von der Partie. Im Gegensatz zu manch anderem Kampfrichter konnte ihre Leistung überzeugen.

R. Richter 

[nggallery id=1]