Jugend die bewegt …

jugendSo lautet der neue Leitspruch der Thüringer Taekwondo Jugend. Und der soll zukünftig auch Programm sein: Bewegen will man sich dabei nicht nur im sportlichen Sinne, sondern vor allem auch inhaltlich und programmatisch. Für das kommende Jahr hat sich die Sportjugend viel vorgenommen: Internationales, Freizeiten, Outdoor-Erlebniscamp, Bildungsangebote, Sportlager. Um dies auch zu verwirklichen, bedarf es eines Leistungsstarken Teams und eines engagierten Vorstands.Letzterer wurde soeben frisch ins Amt gewählt. Mit Lisa Fuchs, die bereits 2012 übergangsweise die Sportjugend am Laufen hielt, haben die Thüringer nun eine engagierte und in der Jugendarbeit mehrjährig erfahrene Vorsitzende. Neu im Team ist Michelle Tunger, die als 2. Vorsitzende die Sportjugend im Bereich Kinder-, Jugend- sowie Öffentlichkeitsarbeit kreativ bereichert und hier sicher auch neue Akzente setzen wird. Zugleich wurden auch (Fach)-Referate in der Jugendordnung verankert – derzeit für die Bereiche „Internationales“ und „Jugendbildung“. Höhepunkt der Jugendversammlung war die offizielle Unterzeichnung einer Kooperations-Vereinbarung mit der Taekwondo Jugend Sachsen.

20 Jahre Erfahrung

Die TUT-Jugend gibt es nun schon seit über 20 Jahren. War der Anfang noch recht bescheiden, so haben wir uns doch im Laufe der vergangenen zehn Jahre auf vielen Gebieten stark entwickelt. Haben mutig neue Aufgaben angepackt, sind an Herausforderungen gewachsen und streben weiter kontinuierlich nach vorn. Die Sportjugend vertritt in erster Linie die Interessen der jungen Sportler und ist dabei zugleich auch immer Innovationsmotor und kreativer Ideengeber. So ist es nicht verwunderlich, dass wir eine Vielzahl von Aktivitäten auf die Beine stellen konnten und diese auch weiterhin realisieren werden. So sind seit vielen Jahren fest etabliert: Kinderfreizeit und Jugendcamp (seit 1999), die Ausbildung von Jugendleitern (seit 2000) und unser bilateraler Jugendaustausch mit Portugal (seit 2005). Seit letztem Jahr haben auch wir eine eigene Facebook-Seite facebook.com/TUT.Jugend, die mit Terminen, Ausschreibungen und spannenden Berichten immer aktuell gehalten wird. Sie bietet unseren Mitgliedern eine informative Online-Plattform, die zugleich Teilhabe und Austausch ermöglicht. Vor wenigen Wochen erfolgte der Relaunch unserer neuen Website tut-jugend.de. Uns ist es vor allem wichtig Taekwondo mit inhaltlicher Kinder- und Jugendarbeit zu verknüpfen. Unser Anliegen ist es, uns für den Nachwuchs unseres Verbandes stark zu machen, ihn zu motivieren, zu qualifizieren und persönliche Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Wir wollen sie dabei unterstützen, sich weiterzuentwickeln, charakterlich zu festigen. Sie sollen sich engagieren, um zukünftig für sich, aber auch gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen. Auch Freundschaft spielt für die Thüringer Taekwondo Jugend eine große Rolle. Zur gegenseitigen Unterstützung und Förderung wurde ein Kooperationsvertrag mit der Taekwondo Jugend Sachsen geschlossen. Dies ist ein großer und wichtiger Schritt, der die künftige Zusammenarbeit beider Jugendorganisationen bestärken und beflügeln wird. Möglich sind gemeinsame Sportveranstaltungen und Jugendbildungsangebote; vielleicht sogar die Durchführung eines gemeinsamen Kinder-/Jugendtrainingscamps. Hier stehen insbesondere der gegenseitige Austausch und das gemeinsame Miteinander im Vordergrund.

Vielfältige Projekte

Eines der großen Highlights im nächsten Jahr wird der Austausch mit unserer „Portugiesischen Familie“ sein. Der Kontakt und die enge Freundschaft nach Portugal bestehen schon seit vielen Jahren. Einmal jährlich findet ein wechselseitiger Austausch statt, zu dem die Jugendlichen viele neue Eindrücke sammeln und andere Kulturen kennenlernen. Mit der gemeinsamen Verbindung über das Taekwondo, kommt noch die richtige Portion Sport und Aktivität hinzu. Da es uns 2013 aufgrund der unsicheren Verbandslage nicht möglich war, einen Austausch zu realisieren, ist dieser für 2014 umso fester eingeplant. Die Vorfreude ist jetzt schon riesig

portugal

und die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange. Sehr beliebt (und zugleich mit 15 Jahren ältestes Projekt) ist unsere Kinderfreizeit. Diese findet auf eindringlichen Wunsch der Kinder 2014 erneut auf Usedom statt und ist eines der größten zu bewältigenden Projekte. Die zehntägige Ferienfreizeit für 50 Kinder – vollgepackt mit Sport, Spaß, Aktion und Erholung – ist immer wieder eine Großveranstaltung mit großem Planungs- und Organisationsaufwand. Nach einer tollen Freizeit 2013, mit Sonne, Strand, Training und Lesenacht am Meer, Fackel- und Nachtwanderung, PhänomentaU-Boot sowie Schiffsfahrt mit Inselerkundung, wird eine Steigerung schwer. Für unsere engagierten Jugendlichen wird es im nächsten Jahr ein neues Angebot geben. So wird neben der Jugendleiter-Ausbildung auch erstmals ein „Outdoor-Erlebniscamp“ stattfinden, das als spezielle Weiterbildung mit Kanu, Höhle, Klettern, Lagerfeuer und Tipi erstmals Theorie und Praxis auf eigene Weise verbindet. Mit dem Charakter als Outdoor-/Survival-Erlebnis sollen hier vor allem Fähigkeiten wie Teambildung und -organisation, Aufgabenverteilung, Umgang mit Konflikten und Problemsituationen und Führungsqualitäten geschult werden.

Mitstreiter gesucht

Mit diesem, doch recht vollen Terminkalender wird es vor allem ab dem nächsten Jahr nötig, die vielfältigen Aufgaben in Planung und Organisation aufzuteilen und neue Strukturen innerhalb der Sportjugend zu schaffen. So haben wir nach der Verringerung von drei auf zwei Vorstands-mitglieder im letzten Jahr eine Erweiterung unserer Fachreferate geplant. Neben Stev Brauner und Janine Winter, die schon länger die Bereiche Jugendbildung und Internationales betreuen, werden weitere Engagierte gebraucht, insbesondere im Be-reich Freizeiten. Auch Jugendvertreter und Jugendliche selbst sollen in den aktiven Organisationsprozess einbezogen werden, so beispielsweise in zeitlich begrenzten Arbeitsgruppen. Hierüber werden wir versuchen, das von der Jugendversammlung angeregte Jugendtrainingslager zu ermöglichen. Wir sind uns der Bedeutung unserer Aufgabe bewusst – wir sehen sie als Herausforderung und sind uns sicher, auch in Zukunft unsere Verbandsjugend engagiert und innovativ weiterzuentwickeln. Wichtige Partner sind dabei auch die Thüringer Sportjugend im LSB sowie die Deutsche Taekwondo Jugend in der DTU. Gemeinsame Veranstaltungen wie Camps, Lehrgänge und Sportveranstaltungen leisten einen wichtigen Beitrag zur Intensivierung der Kontakte zwischen den Vereine und Zusammenarbeit. Und wie heißt es so schön: Zusammen sind wir stark. Gemeinsam kann man „Großes“ bewegen.

http://www.taekwondo-aktuell.de

Text/Bilder: Lisa Fuchs, Michelle Tunger, Stev Brauner