Deutsche Meisterschaft Kadetten & Junioren

Ursprünglich für die 2. Jahreshälfte geplant, musste für die Deutsche Meisterschaft der Kadetten & Junioren ein neuer Termin gefunden werden, da die WTE die U21-Europameisterschaft auf Anfang September gelegt hatte. Die DEM gilt als Qualifikation für diese Europameisterschaft und musste daher vorher stattfinden. Der neue Termin war war das Wochenende des 01./02. Juni, was sich im Nachhinein als nicht so günstgi erwies.

Zwar waren die Ausrichter sehr bemüht, aber es gab Dinge, auf die sie keinen Einfluss hatten. So war die „Saubachtalhalle“ in Wilsdruff für eine solche Veranstaltung eher ungeeignet. Es war nicht nur die Zahl der Parkmöglichkeiten, sondern auch die der Sitzmöglichkeiten in der Halle sehr knapp bemessen. Auch war es bei den hochsommerlichen Temperaturen ungünstig, dass die Halle über keine Klimatisierung verfügte. Leider wurde von der DTU wieder das KPnP-System verwendet, welches schon zur DEM Jugend/Senioren nicht so gut funktioniert hatte. Um das Ganze noch „abzurunden“ wurden überwiegend BKR der „2. Reihe“ eingeladen, was sich dann auch an den Leistungen einiger Referees wiederspiegelte.

Thüringen war in Wilsdruff mit 5 SportlerInnen und 3 Kampfrichterinnen vertreten. Am Samstag gingen bei den Kadetten Isabel Grimm und Tim Langguth vom KSZU Meiningen sowie Julian Kehr und Deniz Emre Ilze Vom KKC Black Dragon Hildburghausen an den Start. Die Hildburghausener Kämpfer konnten am Ende des Tages jeweils die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. 2 Platzierungen bei 4 Startern kann sich durchaus sehen lassen.

Bei den Junioren am Sonntag war lediglich Jasmin Richter vom TuS Weida am Start. In einer gut besetzten Klasse (-62kg) konnte sie nach 4 Kämpfen den Vizemeistertitel erringen. Im Gesamtergebnis kann der Thüringer Landesverband auf 3 Medaillen bei 5 Teilnehmern verweisen, was bei einer Deutschen Meisterschaft ein durchaus respektables Ergebnis ist.

R.R.